Fakten und Studien

… belegen den Mehrwert von virtuellen 360° Panoramatouren.

• Reservierungen steigen bis zu 46%

• 75%  der potenziellen Kunden und Gäste gaben die Panorama-Animation als ausschlaggebende Entscheidungshilfe an

• 5-mal höhere Verweildauer auf Internetseiten mit virtuellen Touren

Für Hotels, Immobilien, Restaurants und all jene, die Ihre Räumlichkeiten präsentieren wollen, reicht es heutzutage nicht mehr aus, sich alleine mit konventionellen Fotos zu präsentieren.

Die Trendstudie von PlanetHome kam zu dem Ergebnis, dass für 75% der potenziellen Kunden und Gäste eine virtuelle Panoramatour die ausschlaggebende Entscheidungshilfe bei der Auswahl ist. Damit wurde die 360° Panoramatour zum Studien-Sieger.

Eine Untersuchung der Hotelgruppe „Best Western” in den USA kam zu ähnlichen Ergebnissen.
Die Buchungsquote bei Hotels mit virtuellen Touren stieg um über 45% gegenüber Hotels mit konventionellen Bildgalerien. Als Schlussfolgerung daraus wurden mittlerweile alle 2.400 Hotels dieser Kette mit virtuellen Touren im Internet präsentiert.

Eine Studie für Omni Hotels hat ebenfalls herausgefunden, dass die Wahrscheinlichkeit das Online-Besucher eine Buchung tätigen, 67% größer ist, wenn eine 360° Tour vorhanden ist.

Der Untersuchung zum Reiseverhalten durch Yesawich, Pepperdine, Brown & Russell/ Yankelovich Partners zufolge sind 57% aller Freizeit- und 46% aller Businessreisenden der Meinung, dass eine virtuelle Tour auf der Webseite eines Hotels „sehr wünschenswert“ ist. Auch eine Studie von DoubleClick kommt zu dem Ergebnis, dass mit virtuellen 360° Rundgängen die Reservierungen
um 46% gesteigert werden können.

Laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung [GfK] ist die Verweildauer auf Internetseiten mit virtuellen Touren 5-mal höher, als ohne dieses Element. Virtuelle Touren und Fotos dienen einer erlebnisorientierten, interaktiven Präsentation und damit der Imagesteigerung.

UA-32893119-1